Lesespiel von der Mitgliederversammlung

In diesem Lesespiel, das auf einer Art Spielbrett stattfindet, werfen die diskutierenden Personen ihre Stimme wie ein Kartenspiel in die Mitte.
Sie haben Vier-Buchstaben-Codes wie z.B. NECK oder WULB, für die man sehr einfach Honecker und Walter Ulbricht setzen kann, zum Ende übergibt WULB die Macht an NECK.
Im Vordergrund wird nach den Regeln der sozialistischen Spieltheorie gehandelt, gesprochen wird über den Fünf-Jahr-Plan. Als Fachmann tritt Georg Klaus, der Kybernetik-Papst der DDR, auf. Aber eigentlich kommen bei den Parteimitgliedern nur Gärungsbläschen heraus, weil keiner richtig versteht, worum es geht.

Aber lesen bzw. lesespielen Sie selbst:

Die Diskussion der Parteiversammlung beginnt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.