Alles kaputt / Nichts geht mehr

Thomas Körner möchte neue Formen für Sprache finden, er benutzt Formeln oder Grafiken.

Zum Thema „Alles kaputt, nichts geht mehr“ findet er die folgende Darstellung:

Zu sehen unter : Fragment vom Buch Erster Kasten Karte (0170)

Grafisch benutzt er das semantische Dreieck unter Einsatz von Symbolen (wie den §), die ebenfalls vereinfachen :

Fragment vom Buch 1. K. (0232)

Das semantische Dreieck dient als Symbol für die Erzählstimmen, und die §-Zeichen stehen für Fragmente vom Volk und vom Staat. Mit diesem Schaubild stellt Körner auf einfache Weise vielfach komplexe Beziehungen zwischen den Erzählstimmen brk und klr und den Inhalten der Fragmente Volk und Staat her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.