Vertikale Ensemblierformel

Ensemblieren heißt bei Körner, nach dem intensiven zergliedernden Lesen die neu gewonnenen Satzteile im richtigen Verhältnis wieder zusammenzusetzen.

Körner unterscheidet nach horizontalem und vertikalem Ensemblieren.

Für das vertikale Ensemblieren findet er die Formel : a-f-t-org-ord-r/sv oder bwz:
act fact tendenz organisation ordnung mit dem Resultat SV Seinssachverhalt oder BWZ Bewußtseinszustand. Diese Formel gibt das Verhältnis von einer Karteikarte zu einer oder mehreren anderen Karten an.

Act (als ein Raumpunkt) ist das Elementarteilchen des Ensemblierens, mit fact wird das Verhältnis mehrerer acts zueinander beschrieben, die eine Tendenz zeigen. Die Tendenz organisiert mehrere Fakten zueinander, letztlich wird eine Ordnung geschaffen.

Literarisch-praktische Beispiele für die Anwendung der Formel bringt Körner selbst im Fragment vom Buch Vierter Kasten, wo er seine Lesenotizen zu Shakespeares Richard III notiert hat, z.B. auf Karteikarte 0940:

Weitere Ensemblierbeispiele findet man hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.